Woanders

25.09. Centro Sociale

19Uhr

„Schwule Rapper, es wird Zeit, dass wir Tacheles sprechen“ -
Männlichkeitsentwürfe und (Hetero-)Sexismus im deutschsprachigen Rap

Der Input gibt einen Einblick über die Entstehung, Potenziale und
problematischen Aspekte von Rap und thematisiert aus geschlechtertheoretischer
Perspektive den Zusammenhang von Männlichkeitsentwürfen und
(hetero-sexistischen) Images und Performances im deutschsprachigen Rap. Hierbei
wird vorallem auf sprachliche Mechanismen fokussiert und der Aspekt der
Mehrdeutigkeit sowie die Verquickung von Gewalt und Sexualität/Sexualisierung
diskutiert. Des weiteren geht es um den Umgang mit diskusrdominanten
Protagonist_innen in der medialen Öffentlichkeit und die Frage, wie sich vor dem
Hintergrund diverser Rezeptionsstragien mit den genannten Phänomenen umgehen
lässt.

Referent_innen: Sookee (sookee.de) und Refpolk (myspace.com/schlagzeiln)

22Uhr
Womyn Hip Hop Night
all genders welcome

mit Sookee (Rap aus Berlin)
DJ*anes „Lindas Tante“ & „No Big but L“ (Berlin)

25.09. Centro Sociale

Veranstaltung zum Thema „Homophobie und Heterosexismus im deutschsprachigen Hip Hop“ mit Sookee und Refpolk (SGZ).
Danach Konzert und Party.

Veranstaltungsbeginn: 19h
Konzert+Party: 22h

„LOST IN REPRESSION? -CONTROL YOURSELF!-“

Vom 19.07 – 24.07 wird in Hamburg im Centro Sociale eine Veranstaltungsreihe unter dem Motto: „LOST IN REPRESSION? – CONTROL YOURSELF“ stattfinden.
Am 20. Juli 2010 jährt sich zum 9. Mal der Todestag von Carlo Giuliani. Wir nehmen dies zum Anlass, Repression und Polizeigewalt wieder stärker zu thematisieren.
Nicht nur der tödliche Schuss, auch die darauf folgenden beispiellosen Übergriffe der italienischen Polizei in Genua erfüllen uns immer noch mit Erschrecken und Fassungslosigkeit. Die Konsequenzen der massiven Repression 2001 in Genua, waren 2009 in l´Aquila deutlich zu spüren. Einerseits führte die kurzfristige Verlegung des Ortes, andererseits die Angst, die nicht nur bei italienischen Genoss_Innen, sondern europaweit existierte zu leeren Straßen, zu kaum vernehmbarem Protest. Die Lähmung des Widerstands war quasi das Ende der offensiven Bewegung der Globalisierungskritiker_Innen in Italien bis heute.
(mehr…)

Woanders

Hier kündigen wir in Zukunft Veranstaltungen an die Andererorts stattfinden.